Sonntag, 17. November 2013

Nach Hamburg ging´s ...

..., meine Lieben,

ganz spontan. Nicht heute. Nicht gestern. Aber vor kurzem. Ich hatte einen - na, ich will nicht sagen schlechten Tag, aber extrem schlechten Moment! Ich stand völlig verloren an einer Haltestelle und wusste nicht wohin mit mir. Da beschloss ich, dass ich mein Semesterticket bisher viel zu unzureichend genutzt hatte und meine alte Liebe zu besuchen. Kaum hatte ich den Entschluss gefasst und mich umgedreht, um noch ein paar Haltestellen zu laufen, erblickte ich dies:


Da musste ich schon wieder lächeln. An der Haltestelle, an der ich dann einstieg, um zum Hauptbahnhof zu fahren, sah ich übrigens nochmal dasselbe Plakat. Als wollte mir jemand sagen: "Ja mach das, das tut dir gut!"

Sobald ich in Hamburg war ging´s mir besser. :) Das war nicht immer so, Hamburg und ich haben eine stürmische Vergangenheit. Ich habe dort 5 Jahre gelebt, keine leichte Zeit, und als ich dahin musste habe ich Hamburg noch gehasst. Mitlerweile liebe ich Hamburg aber und die Stadt ist meine zweite Heimat geworden! Buchstäblich meine Pärle eben. ;)

Ich lief also mit ´nem leichten ziemlich fetten Dauergrinsen durch die Straßen, was mir manch komischen Blick (mir egal!) aber auch ein paar "Rücklächler" einbrachte. Und da ich wieder nicht anders konnte, als das ein oder andere Foto zu machen, dachte vielleicht auch so manch einer ich sei eine "bekloppte Touristin" (mir auch ladde *g*). ;)

Fotografieren war allerdings sehr frustrierend!!! Ich hab ja nur mein Handy, das zu dem mitlerweile ziemlich alt ist und das macht einfach keinen Spaß mehr. Kein Zoom, kein Blitz, kein gar nichts! *argh* So führte mich dann mein erster Weg mal wieder zu Saturn, um ein bißchen zu stöbern und Preise zu sondieren. Dabei wurde ich dann, wie eigentlich immer, von einem durchaus sehr netten älteren Mitarbeiter "gestört". Die armen Kerle tun mir ja immer ein bißchen leid: ich will einfach nur gucken, anfassen, ausprobieren, Preise vergleichen...ich will keine Beratung, kein Gespräch dabei, nur meine Ruhe! In diesem Fall musste ich aber trotz aller Bestimmtheit, keine Beratung zu wollen, doch grinsen, als der ältere Herr meinte "sie dürfen die Kameras auch anfassen"... natürlich bin ich ohne Kamera raus. Wie immer.

Ich schlenderte dann weiter die Mönckebergstraße entlang, vorbei an Schuhbeck´s Gewürzladen (wo ich unbedingt mal mit meinem Schatz, begnadeter Hobbykoch, rein muss) und dann, ja dann hab ich mich verliebt! Schwerst schockverliebt!!!! Und an dieser Stelle möchte, will und muss ich Euch ganz doll ans Herz legen: Mädels, wenn ihr das nächste Mal in Hamburg seid, geht in diesen Laden!!!




Es gibt Tee (u.a. von Tafelgut), Schokolade, Bonbons, Obladen, Geschirr, Senf von Senfpauli, Kuchenmischungen in Gläsern und Flaschen, lauter wunderschöne Dinge von kleineren und lokalen Manufakturen, die einfach individuell, besonders und bezaubernd sind. Die Einrichtung ist im kolonialstil, sprich dunkel, aber das gibt dem Laden eine urige Gemütlichkeit und ansonsten ist er einfach bunt und *hach* ja einfach bezaubernd und umwerfend! :) Tante Emma at it´s best möchte man sagen, wie aus einer längst vergangenen Zeit und doch gleichzeitig modern, zeitlos beständig gut! ♥


Nachdem ich in der Stadt und um die Binnenalster spazieren war, bin ich zum Schluss noch ins Europacenter und hab mich dort gleich nochmal verliebt: in die dortige Thalia Filiale. Viiieeel schöner als alle vorhandenen in Bremen! Was die da für eine Auswahl an Koch- und Backbüchern haben ist einfach der Wahnsinn! Nicht nur deutsche sondern auch englische und einfach wunderschön. Außerdem noch eine große Anzahl an DIY- und Wohnbüchern, Dekokram und eine atemberaubende Aussicht auf die Binnenalster!

Der Tag hat mir wirklich richtig gut getan! :) Aber er hat auch meine alte Sehnsucht neu entflammt. Ich vermisse Hamburg so schrecklich und könnte sofort meine Koffer packen und wieder dorthin ziehen (mal abgesehen vom Finanziellen und der Tatsache, dass mein Schatz da überhaupt nicht für wäre) - zumindestens der Teil in mir, der das Großstadtleben liebt! Ich vermisse die Stadt, ihre Energie, das Wasser und die kulturellen Möglichkeiten. So absurd es für machen vielleicht klingen mag, grade bei Nacht - wenn manche sie als bedrohlich empfinden - liebe ich Städte, einfach wegen der Beleuchtung und der speziellen Stimmung. Aber ich weiß auch, dass irgendwo zu leben immer noch was anderes ist, als einen Ort nur vorübergehend zu besuchen und ein gewisser Teil in mir ist auch froh nicht mehr in Hamburg zu sein - vor allem der Teil, der das Landleben liebt! ;)

Hoffnung ist wie ein Regenbogen über dem herabstürzenden Bach des Lebens.

Ich wünsch Euch allen noch einen schönen Sonntag und vergesst nicht in den Kolonialwarenladen zu gehen, wenn Ihr in Hamburg seid! ;)

Liebe Grüße,

Tanja

PS: Heute (also Samstag) war ich mit meiner besten Freundin bei Mediamarkt im Weserpark. Da stand ein älterer Herr, der mir verdammt bekannt vorkam. Ein Angestellter. Ich fragte ihn, ob er immer in Bremen sei und er antwortete "nein, auch mal in Hamburg". Ich sag nur "sie dürfen die Kameras auch anfassen"! ;D Die Welt ist ein Dorf!!! Da mussten wir beide herzlich lachen. :)


1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Tanja,
    ja, HH ist eine wunderschöne Stadt. Und der Thalia mit Blick auf den Jungfernstieg ist doch klasse, oder? Da könnte ich stundenlang sitzen und nur in den Büchern stöbern. Klar, dass da auch immer ein Buch mitgeht.
    Und den Kolonialladen kenne ich auch. Ebenso Schubecks Gewürzladen. Auch da muss ich bei jedem Besuch hin.
    Da mein Mann in Ahrensburg ein Büro hat, bin ich öfter mal in HH. Obwohl, das letzte Mal war im Februar...vielleicht klappt es noch im Dezember.
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen