Dienstag, 13. August 2013

11 Dinge über die Regenbogenwolke

Hallo meine Lieben,

der Schock wirkt noch immer nach, ansonsten geht es mir ganz gut, glaube ich. Gestern konnte ich mich allerdings nicht überwinden irgendwas zu tun. Ich hab den ganzen Tag nur im Bett mit meinem Läppi gelegen, gut abgesehen von der Raubtierfütterung ;) oder sollte ich besser sagen der RaubtierfütterungEN!? ;) Auch heute ist irgendwie so ein "unter-der-Bettdecke-verkriech"-Tag, aber auf eine andere Art als gestern. Ich glaub ich mach gleich noch was, die Hummeln im Popo kommen zurück ;)  und das Wetter ist ja auch dementsprechend, schönstes "Aprilwetter" heute, der Herbst kommt wohl doch!

Ja, der Herbst, schon seit einiger Zeit ist mir etwas herbstlich zumute...irgendwie freue ich mich drauf und irgendwie will ich den Sommer auch noch nicht gehen lassen und hoffe stark, dass er nochmal wieder kommt! Ich glaube, ich nehme dieses Jahr viele Dinge einfach wieder sehr viel bewusster war und darum fällt mir auch auf, wie früh es mitlerweile schon wieder dunkel wird (und wie früh es anfing früher dunkler zu werden)! Morgens ist es auch nicht mehr um 4 hell, wie noch vor einiger Zeit...aber ich schwafel hier so rum, dabei wollte ich mich doch heute mal etwas über den Namen "Regenbogenwolke" bzw. die dazugehörige URL auslassen. ;) Also hier kommen, hoffentlich, 

11 Dinge über die Regenbogenwolke:

1.) Die Frau Regenbogenwolke heißt im richtigen Leben Tanja, hallo! :)
2.) Ich habe bei meiner Bloggründung ewig gebraucht, bis ich eine frei URL gefunden habe, das war dann das "regenbogenwoelkchen".
3.) Die "regenbogenwolke" gab es nämlich schon.
4.) Ich vermute mal, es gibt auch schon den Benutzernamen "Regenbogenwolke", aber der Blog mit der dazugehörigen URL ist kein öffentlicher Blog.
5.) Ich habe damals einfach nur 2 Begriffe zusammengesetzt, die ich mag "Regenbogen" und "Wolke".
6.) Ich liebe es nämlich Wolken zu fotografieren, und wer bitte mag keine Regenbögen?
7.) Kleiner Exkurs, kennt hier noch jemand Regina Regenbogen? ;)
8.) Äh, wo war ich? Ach ja, Regenbogenwolke ist also nichts Negatives wie anfangs einige vermuteten, sondern einfach eine Notlösung gewesen, aber eine schöne. :)
9.) Ich mag die gegenseitigen Kommentierungen bei und mit Frau Hummel sehr, also als Frau Regenbogenwolke, hihi. :)
10.) Aber ansonsten stelle ich immer wieder fest, dass ich mich eigentlich gar nicht mit der Regenbogenwolke identifizieren kann. Also mit dem Namen, Regenbögen und Wolken liebe ich immer noch. Schade eigentlich.
11.) Deshalb unterschreibe ich ab jetzt mit meinem echten Namen und möchte gerne eine neue URL integrieren.

Jaaa, bisschen anders heute mal, die 11 Dinge über... ;) Nun brauche ich nochmal Eure Hilfe! Wie ist das, kann ich in meinen Einstellungen die URL einfach ändern, ohne dass der Blog, also die alten Sachen, einfach weg sind? Findet ihr mich dann überhaupt noch wieder? Dass die URL frei ist weiß ich, denn ich hatte sie gestern kurz schon mal geändert war dann aber etwas in Panik geraten und habe schnell zurückgezwitscht. ;)

Wäre super, wenn da jemand Bescheid wüsste!

 Liebe Grüße und eine schöne Woche wünsche ich Euch,

Tanja

Montag, 12. August 2013

Wochenende gegen jede Planung...

Hallo meine Lieben,

geht es Euch allen gut? Guckt Ihr alle mal nach rechts und nach links, ob noch alle da sind, gesund und munter?! Ich bin grade etwas sensibel und im Schockzustand und eigentlich ist das sehr privat, aber Schreiben hilft, meistens, und darum schreibe ich jetzt, um mich aus dieser Schockstarre zu winden, um atmen zu können.

Eigentlich habe ich mich ja gefreut, dass das Wetter dieses Wochenende nicht so schön werden sollte, denn ich wollte endlich mal wieder in meinem Zimmer und auf dem Dachboden weitermuddeln, misten und aufräumen...statt dessen saß ich die meiste Zeit im Auto. Nein, ich will mich nicht beschweren, ich hätte ja auch zuhause bleiben können, aber ich wollte süße Fellnäschen mit abholen. So war ich mit meiner besten Freundin und ihrer Familie in Bremen-Nord, Bremervörde und Herford (!) damit 6 neue Meeries einziehen konnten! ;) Da machte es auch nix, dass mir die kleine "Finja" gleichmal auf die Hand gepischert hat...ich mein, hey, sie hat wirklich versucht Bescheid zu sagen und ja, ich hab es registriert, aber sie irgendwie doch nicht runtergesetzt, und freundlicher Weise hat sie auch nicht meine Klamotten beschmutzt ;)

Auf der Fahrt nach Herford war ich erstmal total begeistert von dem wunderschönen "Kaiser Wilhelm Denkmal", an dem wir vorbeifuhren (da muss ich unbedingt mal zum Fotografieren hin!) und dann...ja dann kam irgendwann der Hammer...der Schock, der immer noch anhält und irgendwie unbegreiflich ist!

Ich simste mit einer alten Freundin hin und her. Sie hatte mich wohl am Vorabend angeschrieben, weil eine Veranstaltung im Nachbarort meines Freundes war, zu der sie ging und bei der sie mich zu treffen hoffte. Da ich zuhause "super" Empfang habe bekam ich die Nachricht erst heute Nachmittag. Wir schrieben so hin und her und zufällig kam es dann irgendwann: über mehrere Ecken quasi, kam das Gerücht bei mir an, dass eine einstmals sehr gute Freundin von mir am Donnerstag verstorben sei. Und leider weiß ich mitlerweile, es ist kein Gerücht, es ist die Wahrheit! Ganz plötzlich und ich bin total geschockt! Obwohl wir schon länger keinen richtigen Kontakt mehr hatten, aber immerhin kannte ich sie 13 Jahre lang und habe fast 5 Jahre mit ihr zusammengewohnt. Leider ging es damals etwas unschön auseinander - nicht so, dass wir uns die Augen ausgekratzt hätten oder so! Nein, wenn wir uns gesehen haben, haben wir noch sehr nett mit einander geplaudert, aber es war halt nicht mehr dasselbe, es war irgendwie falsch. Wir waren einst unzertrennlich, haben uns fast täglich gesehen und nebenbei noch telefoniert und Briefe geschrieben (da wohnten wir noch nicht zusammen). Niemand war mir damals näher als sie und keiner kannte sie besser als ich. Und doch haben wir uns irgendwann gegenseitig weh getan, unbeabsichtigt und teilweise hinten rum, das war hart! Ich kannte sie auf eine Art, wie sie nie jemand kennengelernt hat - vielleicht war das der größte Fehler. Ich weiß halt, dass vieles anders war, als es aussah und das wollte ich nicht mehr. Aber ich wusste auch wieviel sie mitgemacht hat und hab sie trotz allem Mist, der passiert ist, später noch oft vermisst. Und ich weiß nicht genau warum, was genau es ist, ob nur wegen ihr oder vielleicht auch wegen meiner Mama, ob einfach wegen dem "wie" oder wegen der Vergangenheit aber ich bin richtig tief geschockt!

*i

Egal was war,
wie es geendet hat,
es war auch anders,
es war gut,
es ging tief
und es war echt.

Es gab eine Zeit,
da konnte nichts und niemand zwischen uns kommen,
da kannte Dich niemand so wie ich,
da war mir niemand näher als Du,
da waren wir uns allein genug,
Türen zu, die Welt blieb draußen
und dann haben wir es irgendwann verloren
irgendwie.

Doch egal was war,
Du warst immer da -> ♥
ein Teil von Dir,
Du hast es sicher nicht gewusst,
vielleicht hätte ich es Dir sagen sollen,
aber vermutlich hätte es Dich gar nicht mehr interessiert
und egal was andere sagen oder denken mögen
da -> ♥ warst Du
und da -> ♥ bleibst Du!

Das Traurigste ist,
dass es nicht einen verdammten Menschen auf dieser Welt gibt,
der Dich nie enttäuscht hat,
nicht einen einzigen!

Und obwohl ich total geschockt bin
und es eigentlich nicht glauben kann
und mit denen fühle, die Dir bis zuletzt nah waren
hoffe ich,
dass Du einen besseren Ort gefunden hast,
wo Du nie wieder verletzt werden kannst
und Dich nur noch Frieden, Freude und Glück umgeben!

Egal was war,
da -> ♥ warst Du
und im ♥ bleibst Du!

Mach´s gut Sterni-Maus! ♥



Und Ihr, meine Lieben, passt alle gut auf Euch auf!